HTA Mailing

Liebe HTA-Interessierte,

einerseits möchten wir dankend auf eine Veranstaltung zurückblicken: Das LBI-HTA feierte vor Kurzem sein 10-jähriges Bestehen. Wir bedanken uns bei allen Gästen für ihre Teilnahme und freuen uns auf das kommende Jahrzehnt. Fotos von der Feier finden sie hier in der Bildergalerie.

und andererseits möchten wir Sie auf folgende Veranstaltung aufmerksam machen:

Unter dem Motto „Klasse statt Masse – wider die wertlose Wissenschaft“ wird sich die 18. Jahrestagung des DNEbM vom 09. bis 11.03.2017 in Hamburg fachbereichsübergreifend mit der Qualitätssicherung klinischer Forschung und ihrer präklinischen Grundlagen auseinandersetzen.

Als Keynote-Speaker für die Plenarveranstaltung am Freitag konnten Ulrich Dirnagl (Department Neurology and Experimental Neurology, Center for Stroke Research Berlin, Charité Berlin) und Rustam Al-Shahi Salman (Centre for Clinical Brain Sciences, The University of Edinburgh, Scotland,) gewonnen werden.

Ulrich Dirnagls Vortrag „Wertlose Forschung in der präklinischen Medizin“ setzt sich mit der Frage auseinander, wie präklinische Forschung beschaffen sein muss, um klinische Forschung ausreichend zu informieren.  

Rustam Al- Shahi Salman, wie Dirnagl einer der Autoren der Lancet Serie “Increasing value, reducing waste”, wird in seinem Vortrag die Perspektive der klinischen Forschung vertreten und dies am Beispiel seines Fachgebiets, der Schlaganfallforschung.

Auch am Samstag stehen mit Lena Maier-Hein vom Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg und Lars G. Hemkens vom Basel Institute for Clinical Epidemiology and Biostatistics (ceb) renommierte Wissenschaftler auf dem Podium.

Details zu den Keynote-Lectures können dem Programmentwurf entnommen werden.

Parallel dazu gibt es einen weiteren Themenstrang „Die Zukunft einer evidenz­basierten Gesundheitsversorgung“. Unter diesem Titel soll am Samstag auch das im DNEbM bislang zu kurz gekommene Thema „Big Data und Gesundheits-Apps, aus der Perspektive der EbM“ vertieft werden. Der Donnerstag ist vorrangig den Veranstaltungen der Fachbereiche sowie methodischen Trainingsworkshops ge­widmet. Auch wird es wieder ausreichend Raum für die Themen Patienteninfor­mation, Entscheidungshilfen und Leitlinien geben.

Abstracteinreichung bis 31. Oktober 2016 unter: Abstracteinreichung